CNC-Drehen: PSA steht für Qualität

Die PSA – Parts & Systems AG leistet Präzisionsarbeit und ist Ihr starker Partner bei der CNC-Bearbeitung. Suchen Sie einen Dienstleister für das CNC-Drehen, sind wir als Gesamtanbieter an Ihrer Seite und begleiten dank hochwertiger Bauteile Ihr Projekt.

CNC-Drehen als Methode der CNC-Bearbeitung 

CNC, sprich „Computerized Numerical Control“, steht für eine rechnergestützte sowie numerische Steuerung und ist ein modernes Fertigungsverfahren von Bauteilen jeder Art. Bei der CNC-Bearbeitung kann man grob von zwei Schritten sprechen. Zunächst wird der IST-Zustand des Ausgangsmaterials erfasst und mittels Konstruktionsdaten der SOLL-Zustand darüber gelegt. Die Differenz gilt es nun durch CNC-Maschinen, also durch computergesteuerte Werkmaschinen, zu erarbeiten. Eine Methode dafür ist das CNC-Drehen.

CNC-Drehen: der Ablauf

Das CNC-Drehen als Unterform der CNC-Bearbeitung erfasst den IST-Zustand und berechnet die benötigten Arbeitsschritte zum SOLL-Zustand hin. Um das Ausgangsmaterial in die gewünschte Form zu bringen, wird es beim CNC-Drehen auf einem passenden Untergrund befestigt und dieser wird in Rotation versetzt. Während das Werkstück nun rotiert, werden die benötigten Werkmaschinen langsam herangeführt, um das Material in Form und Dicke bis zum SOLL-Zustand zu bearbeiten.

In der PSA – Parts & Systems AG gehört das CNC-Drehen zu den Kernkompetenzen. Unser moderner Maschinenpark ermöglicht uns das flexible und effiziente Arbeiten auf höchster Qualitätsstufe. Möglich sind dabei Bauteile bis zu einem Durchmesser von 800 Millimetern und einer Maximallänge von 1.600 Millimetern.

CNC-Drehen im Detail

Bevor das CNC-Drehen beginnen kann, müssen im ersten Schritt Werkstoffe ausgewählt werden, die den Anforderungen des Projekts entsprechen. Dabei geht es nicht nur um die einfache Wahl zwischen beispielsweise Kunststoff und Metall, sondern um die Feinauswahl. Jedes Metall und jede Kunststoffverbindung bringt Eigenschaften mit sich, die sich mehr oder minder für das Projektziel eignen. Daher ist Fachwissen gefragt, damit das CNC-Drehen zum Erfolg geführt werden kann.

Ist das richtige Ausgangsmaterial für das CNC-Drehen gewählt, müssen die dazu passenden Werkzeuge ausgesucht werden. Auch hierbei sollten anspruchsvolle Kunden sich ausschliesslich an Meisterbetriebe wenden, damit fundiertes Know-how und Praxiserfahrung gemeinsam zur besten Wahl der Werkmaschinen führen. Im weiteren Schritt wird nun das Werkstück auf der rotierenden Werkbank befestigt und das Werkzeug entsprechend der vorab programmierten Parameter millimetergenau an das Werkstück herangeführt. Das CNC-Drehen beginnt und führt das Rohmaterial Schritt für Schritt vom IST- zum SOLL-Zustand.

CNC-Drehen bei PSA

Da das CNC-Drehen in vielen Branchen gefragt ist, setzt sich unser Kundenstamm aus einer vielseitigen Mischung anspruchsvoller Unternehmen zusammen. Wir stellen das CNC-Drehen in den Dienst der Medizin- und Labortechnik, damit die Humanmedizin beständig Fortschritte machen kann. Auch der Maschinenbau in jeder Grössenordnung und die Energietechnik greifen auf das CNC-Drehen als Fertigungsverfahren zurück. PSA unterstützt diese Branchen dank Präzisions-CNC-Drehen ebenso wie sämtliche Unternehmen, die mit Halbleitertechnik arbeiten.

Wir übernehmen für all diese Bereiche die Fertigung zylindrischer und rotationssymmetrischer Bauteile, sowohl in Einzelanfertigung als auch in Serienproduktion. Aufgrund des hohen Automatisierungsgrades in unserem Maschinenpark ist eine schnelle Fertigung bei gleichbleibender Präzision an der Tagesordnung.

button

Weitere Informationen